Adipositas Blog

der Adipositas Stiftung Deutschland

Kindern die Freude an aktiver Bewegung erhalten

Veröffentlicht am 24. September 2008 von Dr. med. Karin Wilbrand

Die Zahl übergewichtiger Kinder und Jugendlicher nimmt seit Jahren kontinuierlich zu, und damit ist ein hohes Risiko für unterschiedliche chronische Erkrankungen verbunden. Maßnahmen zur Vorbeugung sind dringend erforderlich, weil übergewichtige Kinder zwischen dem 10. Und 13. Lebensjahr sich zu mehr als 80 Prozent zu adipösen Erwachsenen entwickeln. Es wäre ein großer Vorteil, wenn Kinder frühzeitig zu gesundem Essverhalten und aktiver körperlicher Bewegung motiviert werden könnten, um die Entwicklung zum Übergewicht und zur Adipositas zu vermeiden.

Frühzeitige Aufmerksamkeit für das Gewichtsproblem ist schon im Vorschulalter wichtig, weil im Kleinkindesalter die körperliche Entwicklung und die Beweglichkeit, die Koordination und Motorik gelernt werden. Zu hohes Körpergewicht stört die Entwickklung nachhaltig. Schon im Kindergarten sollte die Bewegungserziehung gefördert werden, damit körperliche Aktivität als natürliches Phänomen in die Lebensgestaltung eingebaut wird. Motorische und koordinative Fähigkeiten sind wesentliche Faktoren für eine harmonische Beweglichkeit und ein gutes Körpergefühl. Weil jüngere Kinder einen enormen Bewegungsdrang haben, gilt es diesen so früh wie möglich zu unterstützen und zu fördern.

Die moderne Gesellschaft lebt ihren Kindern aber eine vorwiegend sitzende Lebensführung vor. Nachdenklich muss die Erhebung machen, dass nahezu 30 Prozent der Kinder bereits einen Fernseher im Kinderzimmer haben, lange bevor sie eingeschult werden.

Hochkalorische Lebensmittel stehen jederzeit und überall zur Verfügung, Süßigkeiten gestalten den normalen Ernährungsplan und Softdrinks und Limonaden werden literweise getrunken. Inaktive Lebensweise und drastische Ernährungsfehler machen es dringend erforderlich, dass sich die Eltern frühzeitig und aktiv an der Prävention beteiligen, damit ihre Kinder einen gesunden Lebensstil erlernen, und die Freude an der aktiven Bewegung die Tage des Kindes prägen.

Manifestieren sich die Adipositas schon im Kindesalter, können orthopädische Probleme sowie Störungen des Fett und Glukosestoffwechsels als Begleiterkrankungen schon sehr früh auftreten. Immer häufiger wird bereits bei Kindern ein Altersdiabetes diagnostiziert, der auf die falsche – und (Über)Ernährung und den immer größer werdenden Bewegungsmangel der Kinder zurückgeführt wird.

Im orthopädischen Bereich ist die Belastbarkeit des Stütz- und Bewegungsapparates reduziert, und die Gelenke werden erheblich überlastet. Wegen fehlenden Trainings ist die Muskulatur unzureichend entwickelt. Auch die Koordination und Beweglichkeit sind eingeschränkt, und an sportliche Erfolge oder Ausdauerleistungen ist nicht zu denken.
Dass diese Kinder in der Schule und vor allem im normalen Sportunterricht Probleme entwickeln, liegt auf der Hand. Darunter leidet bei vielen übergewichtigen und adipösen Kindern das Selbstwertgefühl, sie spielen kaum mehr mit auf dem Schulhof, sie können keinen Wettkampf gewinnen. Daraus entsteht Frustration, die allzu gerne durch Schokolade oder andere Süßigkeiten gemildert werden soll, und führt zu einem Teufelskreis, aus dem das Kind alleine nicht herauskommt.
Die Adipositas-Stiftung Deutschland möchte Eltern und Kindern helfen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen, wieder Freude an gesunder Ernährung und Spaß an körperlicher Bewegung zu haben , damit sie einer „unbelasteten“ Zukunft entgegen zu gehen.

Artikel Empfehlen
  1. (Pflichtfeld)
  2. (Eine gültige E-Mail Adresse ist erforderlich)
  3. (Pflichtfeld)
  4. (Eine gültige E-Mail Adresse ist erforderlich)
 

cforms contact form by delicious:days

Kommentare sind geschlossen.

Suche


Links

Unsere Partner

Lesetipps

Unsere Empfehlung